29. SEO-Stammtisch Ruhrgebiet im Orlando Bochum, Recap

29. SEO-Stammtisch Ruhrgebiet, Orlando Bochum

29. SEO-Stammtisch Ruhrgebiet, Orlando Bochum

Tief im Westen, im Orlando in Bochum, trafen sich vergangenen Mittwoch nach längerer Stammtischpause wieder über vierzig SEOs und Artverwandte – der nächste Stammtisch wird nicht so lange auf sich warten lassen, versprochen – und trotz kurzem Vorlauf waren alte wie neue Gesichter gleichermaßen gut vertreten.

Mit drei Vortragsinputs waren wir etwas arbeitsamer als sonst, Harald Grocholl aka @rosinenbrotfan berichtete vom Spagat zwischen datenschutzkonformem Google Analytics-Einsatz und dem zuverlässigen Ausfiltern von Unternehmens- und Agenturmitarbeitern.
IP-Filterung vs. IP-Anonymisierung via anonymizeIp lässt sich schwer unter einen Hut bringen, auch wenn es angesichts offenkundiger „Alle Mitarbeiter machen morgens den Browser mit der Unternehmens-Startseite auf“-Peaks in Analytics angeraten scheint.

Google Analytics, Datenschutz vs. Mitarbeiter filtern, Harald Grocholl

Google Analytics, Datenschutz vs. Mitarbeiter filtern, Harald Grocholl

Es gibt mehrere Möglichkeiten je nach gegebenen Rahmenbedingungen, spannend insbesondere jene, die Mitarbeiter bereits über den Tagmanager zu filtern und Analytics nur bei vorgefilterten „Externen“ zu aktivieren. Die Folien gibts auf Slideshare.

IPv6, es ist schon hier

IPv6, es ist schon hier

Eher randständig im Onlinemarketing ist das Thema IPv6, zu dem ich (Richard Joos, aka @korrupt) mehr Fragen als Antworten mitbrachte. Für die Techniker ist das Thema angesichts des ausgeschöpften Adressraums des IPv4-Protokolls inzwischen unvermeidlich, ob und wie es fürs Onlinemarketing eine Rolle spielt, eher offen. Entsprechend war der Vortrag mehr dafür gedacht, das Thema zumindest einmal auf dem Schirm zu haben und einmal in der größeren Runde zu fragen, wer bereits konkret damit zu tun hatte bzw. warum. Angesichts von inzwischen ca. 20% reinem IPv6-Traffic auf den Webservern kann man sich durchaus überlegen, was das konkret für Tracking, Routing, Ladezeiten bedeutet. Auch hier: Folien auf Slideshare (und ganz uneigennützig: Feedback, Anregungen, Erfahrungen gerne in die Kommentare).

Axel Gönnemann blickte im dritten Vortrag – <meta name=“robots“ content=“noarchive“> – weit über den Tellerrand des Tagesgeschäfts: im Überblick von 19 oft dunkelgrauen Jahren im Online Marketing ging es um die ersten Banner, Affiliate Programme, Dialer, LayerAds, exzessives Cloaking und eine Menge Traffic; weiter Fragen wie

  • · warum konnte man mit Erotik viel Geld verdienen und trotzdem keinen Spaß daran haben
  • · warum klicken User einfach auf alles, wenn nur der Anreiz groß genug ist

und den Learnings, dass

  • · man tolle Ideen haben kann, die dann von anderen gestemmt werden
  • · man nicht aufhören sollte, kreativ zu sein.

meta robots: noindex, follow - Axel Gönnemann, 29. SEO-Stammtisch Ruhrgebiet

meta robots: noindex, follow – Axel Gönnemann, 29. SEO-Stammtisch Ruhrgebiet

Die Diskussionen und Unterhaltungen zwischen und nach den Inputs fielen wie meist recht vielfältig aus: Apptracking ist ein heißer Kandidat für kommende Stammtische, die Frage, warum SEOs deutlich weniger auf Twitter aktiv sind als andere Onliner, beschäftigte die Schnittmenge SEO/Social Media (sind wir das? hier im Recap ein Versuch praktischen Widerspruchs), diverse API-Anwendungsszenarien und Reportinglösungen wurden erörtert, und wir können zuversichtlich sein, dass uns fürs laufende Jahr die Themen nicht ausgehen. Einladung zum nächsten Stammtischtermin folgt, Location ist bereits in Planung 🙂

This entry was posted in Google Analytics, IPv6, Online Marketing, SEO, SEO Stammtisch and tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to "29. SEO-Stammtisch Ruhrgebiet im Orlando Bochum, Recap"

Leave a reply